ABEL CM – Drehrohrofenbeschickung in Zementwerken

Die Anwendung

In Zementwerken ist der Drehrohrofen zur Klinkerherstellung zumeist das Herzstück der Produktion. Je nach Standort und Produktpalette werden Kalkmergel, Kreide oder Kalksand in den Ofen aufgegeben. Bei Temperaturen oberhalb von 1400° C wird das Rohmaterial eingeschmolzen und daraus der so genannte Zementklinker gewonnen. Drehrohröfen erreichen Längen von über 100 m und bis zu 5 m Durchmesser. Ihre Neigung über die gesamte Länge beträgt üblicherweise 3 – 4°. Befeuert werden die Öfen oftmals mit Steinkohle. In den letzten Jahren hat sich aber zunehmend der Einsatz von Ersatzbrennstoffen durchgesetzt. Hierzu gehören neben Tiermehl und Reifenschnitzeln auch Altöle und Lösungsmittel. Die Zementindustrie leistet mit der Verwertung dieser Stoffe schon seit Jahren einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz.

Die ABEL-Lösung

In verschiedenen Zementwerken auf der ganzen Welt werden ABEL-Kolbenmembranpumpen vom Typ CM zur Förderung dieser Ersatzbrennstoffe in die Drehrohröfen eingesetzt. Aufgrund der unterschiedlichen, oftmals im Vorfeld nicht genau zu spezifizierenden Zusammensetzung der verschiedenen Öle und Chemikalien sind robuste, betriebssichere Pumpen gefordert. Hohe Dosiergenauigkeit sowie Unempfindlichkeit gegenüber schwankenden Viskositäten und Feststoffgehalten sind Kernmerkmale dieser Pumpen. Die seit Juli 2003 verbindlich geltende ATEX-Richtlinie können diese Pumpen ebenfalls erfüllen. Durch den Einsatz elektrisch leitfähiger Kunststoffe auf der Produktseite kann auch dem besonderen Einsatzfall „Ex-Zone im Pumpeninneren“ Rechnung getragen werden.

Weitere Informationen

Senden Sie uns Ihre Kontaktdaten. Wir melden uns bei Ihnen.

Anfrage

Pumpenanfrage

Anfrage

Pumpenanfrage

Weiteren Informationen

Senden Sie uns Ihre Kontaktdaten. Wir melden uns bei Ihnen.