ABEL SH – Förderung von entwässertem Zentrifugenschlamm in einer chinesischen Kläranlage

Die Anwendung

Die Schlammförderung mit einer Feststoffkonzentration von 20-25% erfolgt durch eine 300 m lange Rohrleitung. In der ersten Stufe verarbeitet die Kläranlage täglich 400.000 Tonnen Klärschlamm. Beim Entwurf der neuen Anlage hat das örtliche Ingenieurbüro entschieden, für den Transport des entwässerten Zentrifugenschlamms zu den Lastkähnen am Kai Pumpen zu verwenden. Für die 300 m lange Rohrleitung wurden Kolbenpumpen ausgewählt, da diese im Vergleich zu anderen Technologien viele Vorteile bieten.

Die ABEL-Lösung

Das örtliche Ingenieurbüro und der Endkunde haben sich für ABEL SH-Feststoffpumpen entschieden, da diese weltweit in vergleichbaren Anlagen hervorragende Leistungen erbringen. Ausschlaggebend waren zudem die technischen Vorteile gegenüber anderen Hydraulik-Kolbenpumpen. Die Anlage wurde Ende 2005 in Auftrag gegeben. Die ABEL SH-Feststoffpumpen arbeiten seit ihrer Inbetriebnahme zuverlässig – und das bei geringstem Ersatzteilverbrauch und minimalen Ausfallzeiten. Das ABEL-Equipment besteht im Wesentlichen aus den SH-Feststoffpumpen, den Doppelwellen-Förderschnecken, den hydraulischen Antriebsaggregaten und den elektrischen Steuer- und Leistungsschränken. Der Klärschlamm wird in zwei Silos gelagert. Die Silo-Austragsschnecke fördert den Schlamm zur Doppelwellen-Förderschnecke der ABEL-Pumpe. Der mit einer SPS ausgestattete Steuerschrank steuert das hydraulische Antriebsaggregat, die SH-Feststoffpumpe, die Förderschnecke, den Gleitrahmen des Silos sowie den zwischen Silo und Förderschnecke installierten Absperrschieber. Die Pumpe selbst kann auch über ein nahegelegenes separates Bedienpult gesteuert werden.

Weitere Informationen

Senden Sie uns Ihre Kontaktdaten. Wir melden uns bei Ihnen.

Anfrage

Pumpenanfrage

Anfrage

Pumpenanfrage

Weiteren Informationen

Senden Sie uns Ihre Kontaktdaten. Wir melden uns bei Ihnen.