ABEL HPT – Spülwasserversorgung für Kreiselpumpen

Der Hintergrund

Unser Kunde ist ein führendes Unternehmen auf dem Markt für Phosphate und in der gesamten Wertschöpfungskette von der Gewinnung und dem Waschen verschiedener Mineralien bis hin zur Umwandlung in fertige Produkte vertreten.

Die Hauptaufgabe bestand in dem Transport von Rohstoffen durch Pumpen von der Mine zu den verschiedenen Produktionseinheiten. 2014 startete unser Kunde mit dem Transport (insgesamt 300 km Rohrleitung) von Phosphatschlamm und dessen anschließender Verteilung an verschiedene Produktionseinheiten. Für dieses anspruchsvolle Projekt verwendete unser Kunde die zuverlässige und bewährte Pumpentechnologie von ABEL.

Die Anwendung

Der aus der Mine gepumpte Schlamm wird in verschiedenen großvolumigen Tanks gelagert und anschließend an 10 unabhängige Produktionseinheiten verteilt. Um ein ununterbrochenes Pumpen zu gewährleisten, verfügt unser Kunde über 10 Pumpleitungen und besitzt weitere 5 in Reserve. Jede Serie besteht aus einer, zwei oder drei Kreiselpumpen in Abhängigkeit von den erforderlichen Pumpcharakteristika (Durchfluss, Druck) für die Leitung. Um die mechanische Abdichtung der Kreiselpumpen zu gewährleisten, wird in jeder Pumpe eine genaue Menge Wasser benötigt, um die Dichtung zu reinigen und zu kühlen.

Ein wichtiger zu berücksichtigender Aspekt dieser Anwendung ist die Tatsache, dass jede ABEL-HPT Triplexplungerpumpe den für die Spülung von bis zu maximal 6 Kreiselpumpen erforderlichen Förderstrom gleichzeitig liefert. All diese Variablen haben unseren Kunden dazu veranlasst, sich für die Robustheit der ABEL-Verdrängerpumpe HPT zu entscheiden, die nicht nur eine hohe Zuverlässigkeit bietet, sondern auch eine große Präzision bei der Wasserzufuhr zur Kreiselpumpe in jedem Moment. Jede HPT-Pumpe ist in der Lage, sich an eine Reihe von sehr unterschiedlichen Durchflussmengen anzupassen, weil die Drehzahl des Motors und folglich die Pumpenhübe über einen Frequenzumrichter (VFD) verändert werden können.

Die ABEL-Lösung

Insgesamt wurden für dieses Projekt 14 HPT-Pumpen geliefert; 7 für den Betrieb und 7 im Standby-Modus, um sicherzustellen, dass die Kreiselpumpen jederzeit korrekt gespült werden und für die Verteilung des Phosphatschlamms an alle Produktionseinheiten zur Verfügung stehen. Mit dem Ziel, den Prozess so weit wie möglich zu standardisieren, wurde nur eine Pumpenausführung mit geringen Unterschieden ausgewählt. Die gewählte Ausführung ist das Modell HPT-K-32. Abgesehen von der Vereinfachung der Betriebsabläufe reduziert eine Ausführung auch den Lagerbestand an benötigten Ersatzteilen.

Gemäß der ABEL-Philosophie, die ein Höchstmaß an Anlagenzuverlässigkeit anstrebt, ist der robuste HPT-Pumpenkopf aus Schmiedestahl gefertigt. Um eine einwandfreie Funktion der Anlage zu gewährleisten, verfügt die Pumpe über alle folgenden Sicherheitsmerkmale: Sicherheitsventil, kompletter Schutz für den Antriebsriemen, Ölstandskontrolle, Kolbenleckdetektor, Leerlaufdetektor.

Weitere Informationen

Senden Sie uns Ihre Kontaktdaten. Wir melden uns bei Ihnen.

Anfrage

Pumpenanfrage

Anfrage

Pumpenanfrage

Weiteren Informationen

Senden Sie uns Ihre Kontaktdaten. Wir melden uns bei Ihnen.